Seniorenkreis

Den Seniorentreff der Pfarrei leitet Irene Treitinger. Sie war schon vor "langer, langer Zeit" in der Pfarrjugend aktiv; später dann viele Jahre Mitglied im Pfarrgemeinderat und wieder später in der Kirchenverwaltung. Sie kennt also das Pfarrleben von Jugend an. Ihr "Amt" bei den Senioren - selbst Seniorin -  hat sie beim Senioren-Nachmittag am 27.09.2005 übernommen.

Der Seniorentreff findet in der Regel jeden letzten Dienstag eines Monats statt. Eigentlich fühlen wir uns als "lebhafter" Bestandteil der Pfarrfamilie. Wir haben neben Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen immer ein kleines Programm:

Unsere Senioren beim Musizieren mit Schwester Alessandra (zum Vergrößern Klicken)

Wir hören Vorträge zu verschiedensten Themen (Religion, Kultur, Soziales usw.). Wir diskutieren aktuelle Themen von Stadtamhof bis in die weite Welt. Wir trainieren nicht nur unser Gedächtnis, sondern auch unsere Muskeln. Wir haben eine eigene Liedersammlung, die wir viel nutzen. Manchmal gibt es auch einen Gastvortrag. Wir tauschen uns aus mit dem Altenheim "St. Katharina" (wir werden zum Grillfest eingeladen und einige Insassen besuchen unsere Treffs). Zu Geburtstagen gibt es neben einem "Extragedicht" oder einem "Extragesang" meistens einen Umtrunk.

Der Nachmittag endet dann mit einem Gebet, einem besonderen Gedanken oder eben mit dem Wunsch für ein gesundes Wiedersehen.  

Ein Ausflug auf der Kristallkönigin

Ausflug im Sommer nach Kallmünz

Endlich, am  25. August 2015, haben wir uns aufgerafft. und einen Ausflug nach Kallmünz gemacht.

Um 11.32 Uhr stiegen wir beim "bunten Haus" in Steinweg in den Linien-Bus der Nr. 15.  Schlau - wie wir sind - haben wir mit 3 Tagestickets für je mehrere Personen noch einen günstigen Fahrpreis erzielt. Nachdem unsere Exkursion in die Ferienzeit fiel, hat jede von uns auch eine Sitzplatz bekommen.

Während der Fahrt zum Fenster rausgeschaut, konnten wir feststellen, dass  wir in dieser Gegend schon lange nicht mehr waren, beziehungsweise, dass sich da viel verändert hat.

In Kallmünz am Friedhofsplatz angekommen, marschierten wir gemütlich durch die Alte Regensburger Straße zum Naabtalstüberl, wo wir vor dem Haus und drinnen unser verspätetes Mittagsessen "a la carte" einnahmen.

Dann ging es weiter über die "Steinerne Brücke";  wir machten einen kurzen Kirchenbesuch in St. Michael, am idyllischen Wehr legten wir eine Ruhepause ein. Kurz der Naab entgegen ließen wir es uns bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse des Strandcafes  gut gehen. Wir haben das "Haus ohne Dach" gesehen, an den malerischen  Gässchen fanden wir Gefallen und selbstverständlich war immer die Burgruine in unserem Blickfeld.

Schönes spätsommerliches Wetter begleitete unseren Ausflug.

Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder in Steinweg und traten den kurzen Heimweg an.

Danke Petrus!